15 - Waldbrand Jamtal

Alarmierung über Pager: Waldbrand Jamtal

Ausfahrt mit RLF, ASF, KLF

Einsatzleitung:  BI Eduard Walter, OBI Franz Türtscher

Am Eingang des Jamtales auf der orografisch rechten Talseite brannten bei Ankunft von Einsatzleitung ca. 3 ha Wald. Dieser breitete sich jedoch rasch auf ca 7 ha aus. Der Einsatzleiter erkannte sofort die Gefahr auf ein übergreifen der Flammen auf den nahen Schutzwald und es wurde sofort Sirenenalarmierung befohlen. Anschließend wurden die Feuerwehren des gesamten Abschnittes alarmiert. Zusätzlich die Feuerwehr Landeck mit den Flughelfern.

Bürgermeister Anton Mattle forderte Hubschrauber zur Unterstützung der Löschmannschaften an.

Ein Teil der Einsatzmannschaften legte Löschwasserleitungen vom Jambach und stieg zu Fuß auf. Der Notarzthubschrauber C5 führte die Erkundungsflüge durch und brachte den anderen Teil der Mannschaft zur Einsatzstelle. Der Hubschrauber des BM.I und ein Hubschrauber eines privaten Anbieters flogen in ca. 60 Rotationen mit sogenannten Bambi-Puckets Wasser ins Einsatzgebiet und warfen es ab.

Nach Einbruch der Dunkelheit wurde der Flugbetrieb eingestellt und die Einsatzmannschaft nochmals ausgetauscht. Diese versuchten mit Schanzwerkzeug und den vorhandenen Schlauchleitungen das Feuer weiter zu einzudämmen.

Um 23:00 musste der Einsatz für den heutigen Tag abgebrochen werden, da es aufgrund der Dunkelheit und des zu gefrieren beginnenden Löschwassers zu gefährlich wurde.

Im Einsatz waren 282 Feuerwehrleute aus 6 Feuerwehren

zurück