13 Technischer Einsatz Loipengeräte in Sedelsee eingebrochen

Alarmierung mittels Pager: S1 klein Technischer Einsatz: Sedelsee- Vermunt

Ausfahrt mit RLF, DLK, KLF

Bei Ankunft: Loipengerät in See (schneebedeckt) eingebrochen, Führerhaus bis auf 50 cm unter Wasser, Fahrer konnte sich durch das schmale Seitenfenster mit viel Glück selbst befreien. Der vorrausfahrende Kommandant verständigte umgehend ein Pistengerät der Bergbahnen Galtür als Unterstützung.

Dieses schob den Schnee bis auf die Grasnarbe weg, somit konnten wir Drehleiter und RLF positionieren. Außerdem versuchten wir dieses als Umlenkpunkt für die Seilwinde des RLF zu nutzen.

Da das Eis am Rand dicker war als vermutet, gelang uns ein erster Bergeversuch nicht, da sich die Fräse des Loipengerätes unter das Eis schob. Uns wurde dann sofort klar wir benötigen einen Bagger um das ca. 50 cm dicke Eis am Rand des Sees zu entfernen. Als der Radbagger der Firma Deuschl eintraf, schaufelte dieser das Eis weg und hob das Loipengerät am Heck, damit wir es ans Ufer ziehen konnten. Ein nicht alltäglicher Einsatz bei Temperaturen um -15 C°. Wir rückten nach 5 Stunden um 18:30 wieder in die Feuerwehrhalle ein. 

zurück